Today's Scholars. Tomorrow's Leaders.

Geschichte von ASSIST Deutschland

Die Geschichte von ASSIST beginnt im Jahre 1969, als der Schulleiter der Suffield Academy, Mr. Sanderson, die ersten Schüler aus Deutschland mit in die USA an seine Schule nimmt. Die Schüler profitieren stark von den akademischen und außerschulischen Möglichkeiten. Suffield Academy ist ebenfalls vom interkulturellen Austausch überzeugt.

Durch die steigende Anzahl interessierter Schüler aus Deutschland entsteht die Organisation ASSIST. Die positiven Effekte auf das Schulleben an der Suffield Academy veranlassen andere Privatschulen, ebenfalls zu ASSIST-Partnerschulen zu werden.

ASSIST wird als eine gemeinnützige Organisation gegründet, die begabten Schülern die Möglichkeit bietet, mit einem Stipendium für ein Schuljahr an die besten Privatschulen der USA zu gehen.

Zu Beginn ist das Büro für ASSIST Deutschland in der Nähe von Köln und wird von 1993 bis 2000 von Herrn und Frau Heidgen geführt. Von 2000 bis 2016 übernimmt Rosemarie Wegner die Leitung. Seit 2016 leiten Simone Oliver und Verena Lautz als Team ASSIST Deutschland.

Mittlerweile hat sich das ASSIST Programm zu einem weltweiten Programm entwickelt. Aus den ursprünglich wenigen Schülern aus Deutschland im Jahre 1969 sind mittlerweile circa 170 Stipendiaten jährlich (davon durchschnittlich 70 aus Deutschland) aus über 50 Ländern geworden. Die Anzahl der ASSIST Partnerschulen liegt inzwischen bei knapp 90 Schulen.

Wir freuen uns, dass wir aus Deutschland, dem Gründungsland von ASSIST,  nach wie vor jedes Jahr vielen begabten und engagierten Schülern mit einem Stipendien einen Aufenthalt an erstklassigen amerikanischen Privatschulen ermöglichen können.