Today's Scholars. Tomorrow's Leaders.

Auswahlprozess

Zwischen der Erstellung und Einreichung der Bewerbungsunterlagen und der Mitteilung von ASSIST, ob der Bewerber erfolgreich war und ein Stipendium zuerkannt bekommt, liegen drei Etappen:

1. Vorauswahl

Die bei ASSIST Deutschland bis zum 15. November eingehenden Bewerbungsunterlagen werden in einem ersten Check darauf geprüft, ob die beschriebenen Mindestanforderungen erbracht werden. Ist dies nicht der Fall, erhält der Bewerber kurzfristig einen negativen Bescheid.

2. Test und Interview

Nachdem auch ASSIST USA Gelegenheit hatte, die Bewerbung zu sichten, werden geeignete Bewerber zu einem persönlichen Interview eingeladen. Dieses findet in der 1. oder 2. Dezemberwoche in der Jugendherberge in Düsseldorf in Gruppen statt. Zu diesem Termin sind auch der beschriebene ELTIS-Test und der schriftliche Kurzaufsatz zu absolvieren. Für Bewerber aus Österreich werden diese Interviews und Tests in Wien durchgeführt, koordiniert von Katarina Krizkova, für die Bewerber aus der Schweiz in Düsseldorf.

3. Endgültige Entscheidung

Etwa vier bis sechs Wochen nach den Interviews werden den Schülern im Regelfall die Entscheidungen der Prüfungskommission mitgeteilt. Sie erfahren in dieser Mitteilung, ob sie ein Vollstipendium, ein Teilstipendium oder einen Wartelistenplatz zuerkannt bekommen oder gegebenenfalls nicht in das Programm aufgenommen werden konnten.

Es ist für die Bewerber und deren Eltern - wie schon erwähnt - grundsätzlich nicht möglich, selbst eine bestimmte Schule, eine bevorzugte Region, ein spezielles Ausbildungsmuster oder die wahlweise Unterbringung in Internat oder Tagesschule zu bestimmen. Die ASSIST Stipendiaten werden von unseren Experten in den USA an einer ihrem Profil möglichst sehr gut entsprechenden Schule platziert. Ein Schulwechsel während des USA-Aufenthalts ist grundsätzlich nicht möglich.

Die ausgewählten Stipendiaten und ihre Eltern werden auf den Aufenthalt in den USA gründlich vorbereitet. Hierzu finden in einem dreistufigen Informationsprogramm zunächst zwei Seminare im Mai und im Juli statt, bei denen alle wesentlichen Informationen zum Austauschjahr rechtzeitig vor Reiseantritt zur Sprache kommen. ASSIST wird bei diesen Seminaren von fachkompetenten Mitarbeitern unterstützt, sowie insbesondere auch von Stipendiaten früherer ASSIST-Jahrgänge, die sich in der ASSIST Alumni Organisation Res Nostra e.V. zusammengeschlossen haben. Beim zweiten Seminar ist das mögliche Zusammentreffen mit dem/der Vorgänger/-in an der jeweiligen amerikanischen Schule von besonderer Bedeutung.

Gemeinsam reisen die Schüler etwa zwei Wochen vor Schulbeginn Mitte August in Begleitung von ASSIST-Betreuern in die USA. Dort treffen die Schüler erstmals die Stipendiaten aller weiteren Länder und werden in einem viertägigen Orientierungsseminar umfassend und intensiv auf das Leben in den USA vorbereitet. Diese "Orientation" erfolgt in englischer Sprache; sie dient auch dem Kennenlernen der Schüler untereinander und ist ein absoluter Höhepunkt des jährlichen Schüleraustauschs. Danach verbringen die Schüler bis zum Schulbeginn einige Tage an ihrem Schulort bei sorgfältig ausgewählten Gastfamilien oder sie gehen direkt an ihre neue Schule.

Während der gesamten Schulzeit hält ASSIST persönlichen Kontakt mit den Schülern und hilft nötigenfalls bei auftretenden Schwierigkeiten und Fragestellungen. Durch regelmäßigen Informationsaustausch von ASSIST USA mit der Schulleitung vor Ort und insbesondere mit dem jedem Schüler zugeordneten Advisor sowie durch Besuche der Schulen wird eine regelmäßige Betreuung sichergestellt. Bei auftretenden Fragen steht ASSIST Deutschland ebenfalls gern zur Verfügung - und nicht zuletzt die Ehemaligen an der Schule, die zu ganz spezifischen Fragestellungen über das ASSIST Alumni Netzwerk besonders kompetent Auskunft geben können.